Hintergründe + Geschichte

Donnerstag, 18. Februar 2010

Ist die Weltregierung - ein zionistischer Griff nach der Macht?

Reaktionen: 

Was heißt "Weltregierung"?

Reichtum?

Eine Sprache? Eine Wirtschaft? Ein Geschlecht?

Die gleichen Kleider, die gleichen Gedanken?

Jeder marschiert zum Klang der gleichen Trommel?

Aber ist denn nicht Vielfalt die Quelle allen Lebens?

Ist denn Einheitlichkeit nicht gegen die Natur? Worum geht es denn nun wirklich?

Es geht um Geld, Geiz und Macht.

Die Idee ist nicht neu.

Während der gesamten, aufgezeichneten Geschichte haben Eroberer mit dem Schwert in der Hand die Welt ihrer Zeit unterworfen.
Manchmal sind die Reiche, die sie geschaffen hatten, mit ihnen gestorben.
Manchmal bestanden sie weiter.

Das Ziel ist noch immer das gleiche, aber die Mittel es zu erreichen haben sich geändert.

Wenn es jemals eine gute Zeit gab zu fragen, was den in der Welt und mit der Welt geschient, dann ist es jetzt.

Die Freiheit der Presse, einst die Garantie einer gesunden Gesellschaft, gibt es nicht mehr.
Und es gibt auch keine Ehrlichkeit.
Die Kontrolle der Medien und der Wirtschaft ist weltweit in die Hände von wenigen Konglomeraten gerutscht, welche die Politik festlegen, die Familie, die zentrale Struktur der Gesellschaft, schwächen, die Grundlagen einer jeden Anschauung angreifen, die ein Volk oder eine Rasse in kultureller Einheit und Tradition zusammenhält.

Wie ein parasitisches Gewächs arbeiten sie von innen.

Amerika ist jetzt praktisch ein Einparteienstaat der von einer kleine Gruppe kontrolliert wird, die im Hintergrund bleibt, die Drähte zieht und den Präsidenten lenkt wie es die Situation erfordert.
Die Gruppe wird nur von einem Motiv getrieben, dem Hunger nach Geld und Macht.

Seit etwa zweihundert Jahren wurde vor einer solchen Situation gewarnt.

Dazu ein Zitat von Thomas Jefferson:

"Sollte das amerikanische Volk es jemals erlauben, daß private Banken ihre Währung kontrollieren, zuerst durch Inflation und dann durch Deflation, so werden diese Banken... den Menschen all ihre Eigentum nehmen, bis ihre Kinder auf dem Kontinent, den ihre Väter erobert haben, ohne ein eigenes Heim aufwachen..."

Und ein Zitat von Abraham Lincoln:

"Die Regierung sollte die gesamte Währung und alle Kredite schaffen, ausgeben und zirkulieren... Die Einführung dieser Prinzipien wird den Steuerzahlern riesige Summen an Zinsen sparen. Geld wird nicht länger herrschen, sondern ein Diener der Menschheit werden."

Diese Worte und seine Finanzpolitik nach dem Bürgerkrieg haben ihm möglicherweise das Leben gekostet.

Das Buch "Der Reichtum der Nationen" von Adam Smith und die Befürwortung von Freihandel sind angeblich ein Freibrief für eine Kontrolle durch die Konglomerate, aber dies ist genau das Gegenteil von dem was er gesagt hat.
Er hat sich in der Tat jeder Form von wirtschaftlicher Konzentration widersetzt, da sie die natürliche Fähigkeit des Marktes hemmt, einen Preis zu finden der einen angemessenen Gewinn garantiert.

Wie hat sich der Trend zu einer Weltregierung trotz dieser Warnungen durchgesetzt?

Es gibt hierzu verschiedene, mögliche Erklärungen.

Die Erfindungen der Industriellen Revolution trugen ihren Teil dazu bei.
Der Wandel von Handwerk zu Mechanisierung förderte den Handel und Handel bedeutet Geld. Kapitalismus, die Verwendung von Papiergeld und die Einführung von Krediten, stärkten die Macht der Banken.
Man muß beachten, daß dies nicht die Menschen waren, die durch Intelligenz und Fleiß diese Erfindungen perfektioniert haben und so die Industrielle Revolution möglich machten.
Es waren jene, die im Hintergrund warteten um die Profite abzuschöpfen.
Im Westen war das siebzehnte und achtzehnte Jahrhundert eine Zeit der Revolutionen, von gewalttätigen Erhebungen gegen die alte Ordnung.

Es begann mit der mit der Hinrichtung von König Charles I in England.
Hundert Jahre später spalteten sich die amerikanischen Kolonien ab, und danach kamen in schneller Folge die Französische Revolution, die Napoleonischen Kriege, der Zusammenbruch des Ottomanischen und des Hapsburgerreiches, der Erste Weltkrieg, die Russische Revolution und der Zweite Weltkrieg.
Revolution und Krieg sind Speis und Trank für jene, die sie finanzieren.
Dann begann ein entschlossener Angriff auf die Nationalität.

Das Wort "Rassismus" wurde populär. Die meisten Monarchen und Aristokratien waren verschwunden, und hinterließen Nationen die ohne Führer regiert wurden.
Alle starken Religionen, außer einer, wurden unterminiert, entweder direkt oder durch Anspielungen.

Die "Rechte der Frauen" schwächten die Einheit der Familie und Worte wie "Ehre" und "Gerechtigkeit" waren kaum mehr in Gebrauch.

Die Banken und Konzerne badeten in den Profiten und wurden fett, warfen ihre Netze aus und zerstörten nach Belieben, ohne Rücksicht auf die Umweltauswirkungen ihres Handelns.

Benjamin Disraeli, der britische Premierminister, sagte in einer Rede im Parlament im Jahre 1852:

"...die Welt wird durch ganz andere Personen regiert als jene denken, die nicht hinter den Kulissen stehen..."

Wer sind sie?

Die Männer, welche die Drähte hinter den Kulissen ziehen?

In Amerika:


Banken:

Rothschild

Lehman Brothers

August Belmont

Goldman Sachs & Co.

J. & W. Seligman

James Speyer & Co.

Kuhn Loeb & Co. (Warburg)

Lazard Freres


Medien:


AOL-Time Warner : Gerald Levin

CNN : Walter Isaacson

Polygram : Edgar Bronfman

Jr.Walt Disney : Joseph E. Roth

Miramax Films : B. & H. Weinstein

ABC : Michael Eisner

Viacom : Murray Redstone

CBS : Murray Redstone

Dreamworks : Katzenberg/Geffen/Spielberg

Vivendi : Edgar Bronfman Jr.

News Corporation : Rupert Murdoch

Associated Press : Michael Silverman

Advance Publications : Samuel Newhouse


Zeitungen:


New York Times : Arthur Sulzberger

Washington Post : K. M. Graham

Wall Street Journal : Peter Kahn

New York Daily News : M. Zuckerman

New York Post : Peter Chernin


Mitglieder der (ehem.) Busch-Regierung:

Douglas Feith - Staatssekretär für Verteidigung

Richard Perle - Berater des Pentagon

Paul Wolfowitz - Stellvertretender Verteidigungsminister (befördert zum Direktor der Weltbank 1/6/05)

David Wormser - Berater des Vizepräsidenten

Harold Rhode - Iran-Spezialist


Mitglieder der (ehem.) Clinton Regierung:

Margaret Albright - Außenminister

G. Tenet - Chef des FBIW.

Cohen - Verteidigungsminister

Robert Rubin - Finanzminister


In Großbritannien:

Fernsehen/Radio:

BBC TV : Greg Dyke

Carlton Communications : Michael Green

Granada : S. Morrison

BSky : R. Murdoch

ITV : Michael Green

ITN : Michael Green

BBC Radio : Jenny Abramsky


Zeitungen:

Daily Express : R. Desmond

Sunday Express: R. Desmond

Daily Star : R. Desmond

The Sun : R. Murdoch

The Times : R. Murdoch

News of the World : R. Murdoch

Daily Telegraph : Israel Asper

Weekly Telegraph : Israel Asper

Daily Mail : Guy Zitter


Ukraine und Osteuropa:

Mitteleuropäische Medien: R Lauder/V Rabinovich


Rußland:

ORT : Roman Abramovich


Tschechische Republik:

TV Nova: Roman Abramovich

Alle aufgeführten Individuen haben eins gemeinsam. Sie sind alle Juden (Kasaren).

Eine solche Konzentration der Macht in den Händen einer Gruppe, einer Minderheitengruppe, sollte überraschen, wenn nicht zu Besorgnis führen.

Dies ist nicht neu.

Die Bestrebung, die Presse zu kontrollieren, hat eine lange Geschichte. Reuter's, die internationale Presseagentur wurde in 1849 von Israel Beer Josaphat unter dem Namen "Reuter's Telegraph Company" als Brieftaubendienst gegründet.

Im Jahr 1858 war er als Baron Paul Julius von Reuter bekannt, und nachdem er nicht nur seinen Namen, sondern auch seine Religion und seine Nationalität geändert hatte, zog er nach England und überredete die englischen Zeitungen, seine Nachrichten zu veröffentlichen.

Nun werden die Schlagworte "Antisemitismus" und "Holocaust" vielleicht verständlicher. Jede Nachrichtenmeldung wird von Juden kontrolliert.
Alles was in den Zeitungen, im Radio oder im Fernsehen präsentiert wird, ist zuvor durch ein jüdisches Sieb gegangen.

Wenn man sich vor Augen hält, daß diese Leute die Weltmeinung formen, wie erklärt man, daß sie als Juden, als Mitglieder einer sehr strikten Religion, die intolerant gegen Außenseiter ist und Heirat zwischen Mitgliedern fördert, andere Religionen angreifen?

Ist es, weil sie jede Religion außer ihrer eigenen als Hindernis für ihre Ziele sehen?
Da sie die Medien kontrollieren , sind sie auch diejenigen, die jeden Nationalstolz als "Rassismus" bezeichnen.
Wie erklären sie die Ungerechtigkeit der Existenz von Israel?
Oder sehen sie sich selbst als die einzige relevante Rasse?
Juden sind Geldverleiher und Wucherer und deshalb wurden sie von den Leuten geschmäht, mit denen sie in Kontakt kamen.
Sie sind von Land zu Land gezogen, haben ihre Namen geändert, haben die Sprache angenommen, die gerate vorteilhaft war, blieben aber unter sich und haben ihre jüdische Identität wie ihren Augapfel bewahrt.

Parasiten handeln in der gleichen Weise, sie leben von ihren Opfern, manipulieren und zerstören. Aber sogar Parasiten leben in einer Art von Symbiose mit ihren Wirten.
Juden haben sich jedoch seit Jahrtausenden schwer damit getan.

Während der gesamten, aufgezeichneten Geschichte zeigte sich das gleiche Muster:

Viele verschiedene Nationen, wie Ägypten, Babylon, das Römische Reich, die Westgoten, England im Jahr 1290, Frankreich im Jahr 1394, Spanien im Jahr 1492, Portugal im Jahr 1497 und dann Deutschland haben früher oder später einen Grund gefunden, sie hinauszuwerfen.
Sie haben jedoch durch "Konversionen" zum Christentum versucht, diese Vertreibungen zu umgehen und haben überall in Europa starke Untergrundnetze aufrechterhalten.

Sowohl Torquemada, der Führer der Inquisition, und die Borgias kamen von konvertierten, jüdischen Familien. Genauso wie Dr Roderigo Lopez, der Arzt von Königin Elizabeth I, der im Jahr 1594 wegen einer Verschwörung zu ihrer Ermordung hingerichtet wurde.

Hier sind die Worte des jüdischen Philosophen Rabbi Marcus Eli Ravage, veröffentlicht im einem Artikel in The Century Magazine, Vol. 115, Januar 1928, Nr. 3:

"Wenn Ihr es wirklich ernst meint, wenn Ihr über jüdische Verschwörungen redet, darf ich dann eure Aufmerksamkeit auf eine lenken über die es sich zu reden lohnt? Warum Worte wegen der angeblichen Kontrolle eurer öffentlichen Meinung durch jüdische Finanziers, Zeitungsbesitzer und Filmmagnaten verschwenden, wenn Ihr uns statt dessen, mit gutem Recht, der bewiesenen Manipulation eurer gesamten Zivilisation durch das jüdische Evangelium anklagen könnt?
Ihr habt noch nicht einmal angefangen, die wirkliche Tiefe unserer Schuld zu begreifen?
Wir sind Eindringlinge. Wir sind Störer. Wir sind Zerrüttler. Wir haben eure natürliche Welt, eure Ideale, euer Schicksal genommen und zerstört.
Wir waren nicht nur die Ursache des letzten Krieges sondern nahezu all eurer Kriege, nicht nur der Russischen sondern nahezu aller Eurer großen Revolutionen.
Wir haben Zwist und Verwirrung und Frustration in euer persönliches und öffentliches Leben gebracht. Und wir tun das immer noch..."

Und ein Zitat aus "Die weltweite Bedeutung der Russischen Revolution" von Oscar Levy:

"Es gibt kaum ein Ereignis in der modernen Geschichte, daß nicht auf Juden zurückgeführt werden kann. Wir Juden sind heute nichts als die Verführer der Welt, ihre Zerstörer, ihre Brandstifter... Unsere letze Revolution hat noch nicht stattgefunden."

Falsche Angeberei oder die Wahrheit? Hier ein Zitat aus den Auszügen von Briefen die in einer Synagoge in Mülheim gefunden wurden:

"l6. Juni 1647 - von Oliver Cromwell:

"Im Gegenzug für finanzielle Unterstützung werde ich die Einwanderung von Juden nach England befürworten. Dies ist jedoch unmöglich, solange Charles noch lebt. Charles kann nicht ohne Verfahren hingerichtet werden, und dafür gibt es derzeit keine angemessenen Gründe. Ich schlage daher ein Attentat auf Charles vor.
Ich will nichts mit den Vorbereitungen für die Anwerbung eines Attentäters zu tun haben, bin aber bereit, ihm bei seiner Flucht zu helfen."

Und die Antwort: 12. Juli 1647:

"Wir werden finanzielle Hilfe bereitstellen sobald Charles entfernt und die Juden aufgenommen werden. Ein Attentat ist zu gefährlich.
Charles soll die Möglichkeit erhalten, zu fliehen. Seine Wiederverhaftung macht dann ein Verfahren und die Hinrichtung möglich.
Die Unterstützung wird großzügig sein, aber es ist sinnlos, Bedingungen zu diskutieren ehe die Verhandlung begonnen hat."

Mayer Amschel Bauer (Rothschild) wurde in der Mitte des achtzehnten Jahrhunderts geboren und arbeitete für Prinz Wilhelm von Hanau.
Er verwendete das Vermögen des Prinzen um ein Vermögen für sich selbst zu schaffen und änderte seinen Namen zu Rothschild.
Von dieser Zeit an fanden zahlreiche Revolutionen statt und hinter jeder einzelnen standen jüdische Namen. Bassenge und Bohmer, die jüdischen Juweliere, waren mit Cagliostro (einem Freimaurer) die Schlüsselpersonen hinter der Halsbandverschwörung, welche die Französische Revolution auslöste.
Es ist interessant festzustellen, daß die gleiche Methode, die in dem oben erwähnten Brief für Charles I vorgeschlagen wurde, nämlich die Möglichkeit zu entkommen und darauffolgende Wiederverhaftung, auch bei Louis XVI und Marie Antoinette verwendet wurde, um einen gültigen Grund für ihre Hinrichtung zu schaffen.
Das Endergebnis des Blutbades der Französischen Revolution war, daß die Juden das Vakuum füllten, daß durch die Zerstörung der französischen Aristokratie geschaffen worden war.

Im Jahr 1806 bemerkte Napoleon:

"Durch welches Wunder wurden ganze französische Provinzen schwer bei den Juden verschuldet, wenn es doch bloß sechzig tausend von ihnen im diesem Land gibt?" (Zitiert aus Botschaften von Napoleon, 1811.)
Die Napoleonischen Kriege wurden auf beiden Seiten von den Rothschilds finanziert.
Der Jude Ivan Manasevich stand am Vorabend der Russischen Revolution hinter Rasputin.

Marx, Trotsky und Lenin waren alles Juden und viele große Figuren in Troß der Bolschewiken waren Juden oder hatten jüdische Verbindungen.

Der Tod von Millionen Russen liegt auf ihrem Gewissen.

Ist dies alles Zufall? Oder ist es Teil eines Plans? Existiert ein solcher Plan?"

Die Protokolle von Zion:

Seit ihrer ersten privaten Verbreitung in Rußland in 1987 wurde für die Unterdrückung der Protokolle der Weisen von Zion mehr Geld ausgegeben und mehr Aufwand getrieben als für die Unterdrückung irgend eines anderen Dokuments.
Sie wurden als Fälschung bezeichnet, als ein Produkt der Polizei des Zaren, die angeblich als Vorlagen für diesen Zweck das Buch "Dialogues aux Enfers entre Machiavelli et Montesquieu" (bekannt als "Die Genfer Dialoge") und die Publikation "Machiavelli, Montesquieu und Rousseau" des Juden und Freimaurers Jacob Venedy verwendeten.

Fälschung oder nicht, man kann nicht verleugnen, daß die Autoren der Protokolle beachtliche Voraussicht hatten, dann die Protokolle spiegeln genau wieder was geschehen ist, und noch heute geschieht.

Aber die Geschichte geht noch weiter zurück.
Die Protokolle sind nicht ein einzigartiges Produkt, sondern das Ergebnis einer alten, ununterbrochenen und unveränderten Erbschaft. Im Jahr 1492 erhielt Chemor, der Chefrabbi von Spanien, folgenden Rat vom Grand Sanhedrin (den Weisen von Zion) in Konstantinopel:

"1. Du sagst, der König von Spanien zwingt euch, Christen zu werden. Tut dies, denn ihr habt keine andere Wahl.

2. Du sagst, es gibt einen Befehl eure Güter zu rauben. Macht eure Söhne zu Händlern, so daß sie, Stück für Stück, die Christen ihrer Güter berauben können.

3. Du sprichst über Angriffe auf euer Leben. Macht eure Söhne zu Ärzten und Apothekern, damit sie den Christen ihr Leben nehmen können.

4. Du sprichst über die Zerstörung eurer Synagogen. Macht eure Söhne zu Stiftsherren und Priestern, so daß sie ihre Kirchen zerstören können.

5. Du beschwerst dich über andere Plagen. Macht eure Söhne zu Advokaten und Anwälten und seht, daß sie immer mit den Angelegenheiten des Staates zu tun haben, denn wenn ihr die Christen unter euer Joch bringt, könnt ihr die Welt beherrschen und euch an ihnen rächen.

6. Weiche nicht von der Anweisung die wir hier geben, denn du wirst aus Erfahrung lernen, daß du, erniedrigt wie du bist, wahre Macht erwerben wirst."
Unterschrieben: Prinz der Juden von Konstantinopel."

Dieses Zitat aus "La Silva Curiosa" von Julio-Inigrez de Medrano, 1608, ist eine genaue Umschreibung einiger Hauptpunkte der Protokolle.

Der Talmud

Die jüdische Religion hat vier Bücher:
Die Torah (das 'Alte Testament' der Christen), den Talmud, die Kabbalah (ein Buch des Mystizismus, der Ursprung der kabbalistischen Zeichen die von den Illuminati und Freimaurern verwendet werden) und die Zorah.

Von diesen ist:

"...Der Talmud ist bis zum heutigen Tag das pulsierende Herz der jüdischen Religion. Welchen Gesetzen, Sitten oder Ritualen wir auch folgen - ob wir orthodox, konservativ, reformiert oder bloß verkrampfte Sentimentalsten sind - wir folgen dem Talmud. Er ist unser gemeinsames Gesetz." Herman Wouk - Der Talmud
Der Talmud, als das heiligste Buch des Judentums, hat Vorrang vor der Torah.
Der Beweis kann im Talmud selbst gefunden werden: Erubin 21b (Soncino-Ausgabe): "Mein Sohn, gib mehr auf die Einhaltung der Worte der Gelehrten acht denn auf die Worte der Torah."

Es mag überraschen, aber der Talmud ist keine Sammlung von freundlichen, moralische Lehren; Teile davon sind "rassistische" Haßliteratur gegen die Nichtjuden, mit vielen unangenehmen Stellen. "Mit unseren Witzen und unseren Attacken werden wir ihre Priester lächerlich und schließlich verhaßt machen, und ihre Religion genauso lächerlich und verhaßt wie ihre Priester.

"Wir werden die Meister ihrer Seelen werden, den unsere fromme Hingabe zu unserer Religion wird ihnen Beweisen, daß sie unser Besitz sein sollen." (Leviticus 25:44-45)

"Ein Jude darf einen Nichtjuden berauben - daß heißt, er kann ihn bei einer Rechnung betrügen wenn es unwahrscheinlich ist, daß dies entdeckt wird." (Schulchan Aruch, Choszen Hamiszpat 28, Art. 3 und 4)

"Es heißt, ihr sollt euren Nachbarn keinen Schaden zufügen, aber es heißt nicht, ihr sollt einem Nichtjuden keinen Schaden zufügen."(Mishna Sanhedryn 57)

"Alle Güter anderer Nationen gehören der jüdischen Nation, die daher berechtigt ist, diese ohne Skrupel in Besitz zu nehmen. Ein orthodoxer Jude ist nicht verpflichtet, die Prinzipien der Moral gegenüber anderen Stämmen anzuwenden. Er kann im Gegensatz zur Moral handeln, wenn dies ihm selbst oder den Juden im allgemeinen nützt." (Schultchan Aruch, Choszen Hamiszpat 348)

"Ein Jude kann Geschlechtsverkehr mit einem Kind haben, solange das Kind weniger als neun Jahre alt ist." (Sanhedrin 54b)

"Wenn ein erwachsener Mann Geschlechtsverkehr mit einem kleinen Mädchen hat, ist dies ohne Bedeutung." (Sanhedrin 54b)

The Holocaust

Für lange Zeit, viel zu lange, wurde die Welt durch das Märchen des Mordes an Millionen Juden in den Gaskammern der Deutschen Reiches politischer und sentimentaler Erpressung ausgesetzt.
Wie die Protokolle, erhielt diese Geschichte volle Aufmerksamkeit der Propagandamaschine.
Wo sollten denn diese "Millionen" herkommen, wenn es doch während Hitlers Herrschaft nur 500 000 Juden in Deutschland und etwa zwei Millionen Juden im gesamten Reichsgebiet gab?
Dies ist auch nicht das erste der "Holocaust"-Märchen. Es gibt noch zwei andere.
Der Talmud: Gittin 57b sagt, daß vier Milliarden Juden von den Römern in der Stadt Bethar getötet wurden.
In Gittin 57b heißt es weiter, daß 16 Millionen jüdische Kinder in Schriftrollen eingerollt und von den Römern lebendig verbrannt wurden.

Die Neigung zur Übertreibung hat sich scheinbar nicht gewandelt. Auschwitz wurde ein Synonym für den Holocaust, der Platz der systematischen Auslöschung der Juden.
Die Macht der Propaganda ist so groß, daß alles, was nur oft genug wiederholt wird, sei es nun wahr oder falsch, letztlich akzeptiert wird, ohne einen ernsthaften Versuch, die Tatsachen zu prüfen.

Ist es möglich, daß ein solcher Platz mit einem sozialen Ausbildungszentrum ausgerüstet war, das Konzerte für die Insassen gab? Und einem Schwimmbad?
Das Schwimmbad ist in veröffentlichten Kopien von verschiedenen Luftaufnahmen aufgetaucht, welche während des Krieges gemacht wurden. Eine Bestätigung, daß solche Einrichtungen existierten, erschien sogar der Jerusalem Post (lokale Ausgabe) vom 25. Januar 1995 auf Seite 7.
Der Artikel war von einem Universitätsprofessor namens Daniel K. geschrieben:

... jüdischer Kinderchor in Auschwitz-Birkenau in 1943... ich war Mitglied in diesem Chor... mein erster Kontakt mit der Kultur, mit Geschichte, und mit der Musik im Lager... in 1944 erkrankte ich an schwerer Diphtherie und wurde zu den Hospitalbaracken des Lagers geschickt."
Kaum was man von einem "Todeslager" erwarten wurde. Die Wahrheit ist, daß es in Auschwitz-Birkenau Arbeitslager gab in denen Menschen vieler Nationalitäten lebten, und nicht nur Juden, wie allgemein angenommen wird.

Hier ein Zitat aus dem dritten Teil des Berichts der Delegierten des internationalen Komitees des Roten Kreuzen über Zivilisten die in Deutschland in Konzentrationslagern interniert waren (1945) (Das Originaldokument ist in Französisch abgefaßt.)

..."(3) Es gab Vertreter für allen Nationalitäten (Franzosen, Belgier - keine anderen Nationalitäten wurden erwähnt - aber es gab ohne Zweifel viele andere)

..."(4) Es gab einen "Judenältensten" (Judenvertreter) der für jüdische Interessen verantwortlich war...
...Überall entlang der Straßen, der polnischen Straßen, um genau zu sein, die von Teschen nach Auschwitz führten, fanden wir Gruppen von Männern und Frauen die von der SS bewacht wurden. Sie trugen die gestreiften Kleider der Konzentrationslager und bildeten kleine Arbeitsgruppen. Diese Arbeitsgruppen arbeiteten entweder in der Landwirtschaft oder in den Bergwerken..."

Läuse waren zu allen Zeiten ein Problem von Armeen und anderen Leuten, die auf engem Raum zusammenleben. Auschwitz und das benachbarte Lager Birkenau hatten im Sommer 1942 einen schweren Ausbruch von Typhus, bei denen viele Menschen starben, sowohl Insassen als auch Wächter.
Um diesen Ausbruch einzudämmen, wurden die "Gaskammern" und zusätzliche Duschen benutzt, um die Insassen wie auch ihrer Habseligkeiten mit Zyklon B zu desinfizieren.

Detaillierte Experteninformation über diese Situation bietet der "Rudolf Bericht über chemische und technische Aspekte der 'Gaskammern' in Auschwitz" von Germar Rudolf.
Es sind sicherlich viele Menschen (sowohl Juden als auch andere) in der Lagern gestorben.
Die Bedingungen nach Deutschlands Niederlage in Rußland, besonders die Versorgung mit Nahrungsmitteln, waren sicherlich hart, aber eine direkte Schlachtung von Millionen...?

Und warum wurden nur die Juden erwähnt? Warum nicht die Menschen der anderen Nationalitäten, die gestorben sind? Oder zählen die nicht?

Und warum muß/wird dann heute alles um dieses Thema nach § 130 StGB gerichtet werden und Menschen, die Fragen stellen, inhaftiert ? Wer verlangte denn diese "Rechtsprechung" ?

Der Z.d.J. in der OMF-BRD !



Die Gulags

Während die Propaganda in Bezug auf die Nazilager unbeschränkte Aufmerksamkeit erhielt, wurden die Gulags der Sowjetunion in der internationalen Presse kaum erwähnt.

Die folgende, kurze Zusammenfassung soll ein wenig Licht auf diese Tatsachen werfen.

Die Russische Revolution, die von dem Trio Marx, Lenin und Trotsky geplant und von internationalen Bankiers, besonders von Kuhn Loeb, finanziert wurde, war von Anfang an ein jüdisches Unternehmen.
Das Ziel war, die Struktur der bestehenden russischen Gesellschaft durch Auslöschen des Adels und des Bauerntums zu zerstören. Dieses Ziel wurde auch erreicht.
In diesem Unternehmen spielten die Gulags, die Zwangsarbeitslager, eine wesentliche Rolle.

Viele von Stalins Gefolgsleuten, wie etwa Lazar Moiseievich Kaganovich, waren jüdische Internationalisten, und dies war auch bei den meisten Frauen in seinem Gefolge der Fall.
In 1937 waren nur 5.7 Prozent der Parteimitglieder Juden, doch sie hatten die Mehrheit in der Regierung, wo viele von ihnen russische Pseudonyme benutzten.

Am 5. September 1918 wurde Dzerzhinsky angewiesen, Lenins Politik des roten Terrors umzusetzen. Gegen Ende des Jahres gab es in Rußland 21 registrierte Lager, gegen Ende des Jahres 1920 gab es 107. Während der frühen 1920er hatte die Sowjetunion zwei verschiedene Gefängnissysteme entwickelt.
Das gewöhnliche Gefängnissystem war für Kriminelle, und das "spezielle" Gefängnissystem war für "spezielle" Gefangene, d.h. Priester, ehemalige zaristische Beamte, Spekulateure der Bourgeoisie, usw.
Das zweite System fiel unter die Kontrolle der Cheka, die später auch als GPU, OGPU, NKVD und schließlich als KGB bekannt war. Danach wurden diese zwei Systeme vereinigt und unter den Spielregeln für das zweite System verwaltet.

In den letzten Jahrzehnten der Zarenherrschaft, als sich die verspätete industrielle Revolution in Rußland verbreitete, versuchte niemand, die fernen, nördlichen Regionen des Landes zu erforschen und zu besiedeln, obwohl bekannt war, daß sie reich an Mineralstoffen waren.
Das Klima war zu unwirtlich, die potentiellen, menschlichen Leiden zu groß und die russische Technologie zu primitiv.
Das Sowjetregime machte sich jedoch weniger Gedanken um solche Probleme.
Die Inseln der Solovetsky-Kette bilden einen Archipel im Weißen Meer. Der dortige Klosterkomplex hat schon zuvor als Gefängnis gedient. Solovetsky-Mönche halfen bei der Inhaftierung der politischen Gegner des Zaren.
In einem Vortrag über die Geschichte der Lager im Jahr 1945 behauptete der Chefadministrator des Lagersystems, daß dieses System im Jahr 1920 in Solovetsky begann, und daß nicht nur das Lagersystem, sondern auch das gesamte sowjetische System der Zwangsarbeit im Jahr 1926 dort entstanden war.
Solovetsky war den anderen sowjetischen Gefängnissen auf der Insel ähnlich.
Die Extreme von Grausamkeit und Komfort waren aber wegen der speziellen Eigenschaften der Gefangenen und der Wärter hier wohl krasser als anderswo. Diese Lager waren seit ihrer Gründung immer unprofitabel gewesen.
Bis zum 10. November 1925 war klar geworden, daß man die Gefangenen besser nutzen sollte, doch erst nachdem Nastaly Aronovich Frenkel auf der Szene erschien, wurden die Pläne geändert.
Er war ein Jude, der auf geheimnisvolle Weise aus der Gefängnisebene emporkletterte um einer der einflußreichsten Solovetsky-Kommissare zu werden. Er hatte die Unterstützung von Yagoda, dem jüdischen Volkskommissars für innere Angelegenheiten, d.h. dem Chef der NKVD. Nach den Angaben von Solzhenitsyn in "Archipel Gulag" war es Frenkel, der die Methode entwickelte, Gefangenen ihre Nahrung entsprechend der geleisteten Arbeit zu geben und der versuchte, das Lager als einen laufenden Betrieb zu führen.
Dieses mörderische Arbeitssystem zerstörte die schwächeren Gefangenen innerhalb von Wochen und führt zu unzählbaren Todesfällen. Die Gefangenen wurden mit dem Zug nach Osten und Norden gebracht, unter Bedingungen die so grausam waren, daß die Beschreibungen kaum glaubwürdig erscheinen, in überfüllten Waggons mit einem Minimum an Nahrungsmitteln und Wasser und ohne die elementarsten sanitären Einrichtungen.
Im Jahr 1929 beschleunigte das sowjetische Regime den Prozeß der Kollektivierung der Landwirtschaft.
Dies war ein gewaltiger Umsturz, grundlegender als die Russische Revolution selbst. Innerhalb einer sehr kurzen Zeitspanne zwangen Landwirtschaftskommissare Millionen von Bauern, ihren kleinen Landbesitz aufzugeben. Sie wurden von dem Land verwiesen, das ihre Familien seit Jahrhunderten bestellt hatten, und mußten in kollektive Farmen eintreten.
Dieser Umsturz führte zu einer dauerhaften Schwächung der sowjetischen Landwirtschaft und schuf die Bedingungen für die schrecklichen Hungersnöte in der Ukraine und in Südrußland in den Jahren 1932 und 1934.
Die Hungersnöte töteten zwischen sechs und sieben Millionen Menschen.
Die Kollektivierung zerstörte Rußlands geistige Brücke zu seiner Vergangenheit für immer.

War dies bloß ein Vorläufer der "Globalisierung"?
Ein Echo der Idee, die Verbindung der Menschen mit dem Land durch die Zerstörung von Bauern und Aristokraten zu erreichen? Mitte der 1930er hatte das Gulagsystem 300 000 Gefangene zur Verfügung, die über etwa ein Dutzend Lager oder Lagerkomplexe und ein paar kleinere Einrichtungen verteilt waren.
Ihre Existenz war kein ausdrückliches Geheimnis, wurde aber auch nicht veröffentlicht. Seit 1929 übernahm die OGPU einen Teil der Verantwortung für die Entwicklung der Sowjetunion.

Geologische Expeditionen wurden geplant und ausgerüstet um nach Kohle, Öl, Gold, Nickel und anderen Metallen zu suchen, die unter der gefrorenen Tundra der arktischen und sub-arktischen Regionen im fernen Norden der Sowjetunion lagen.
Die Gefangenen wurden in Gebiete gesandt, wo es keine Infrastruktur gab, keine Unterkünfte, keine Vorbereitung, unzureichende Werkzeuge und kaum etwas zu Essen und wo eisige Temperaturen herrschten.
Krushchev selbst sprach von 17 Millionen Menschen, die zwischen 1937 und 1953 durch die Arbeitslager gegangen waren. Andere Quellen geben die Gesamtzahl der Zwangsarbeiter in der UdSSR mit 28.78 Millionen an.

Wie viele davon sind gestorben? Es ist unmöglich, genaue Zahlen anzugeben, da keine zuverlässigen Todesstatistiken bereitgestellt wurden.
Und jetzt?
In wessen Händen sind die Früchte, die aus dem Tod und Elend von Millionen gewachsen sind.

Ein Blick auf die Namen der derzeitigen Oligarchen gibt die Antwort.
Berezovsky, Khodorkovsky, Abramovich, Gusinsky, Fridman - alle Juden.

Auch die Leiden der palästinensichen Opfer von Israel werden kaum erwähnt.
Dies ist eine weitere Eigenart der Berichterstattung in der internationalen Presse.
Die Idee einer Verschwörung, eines Versuches die Weltherrschaft zu erringen, klingt in der Tat wie ein Zukunftsroman.
Ehe man sie als einen solchen verwirft, sollte man sich die folgenden Fragens stellen:

Warum dieser Drang die Medien zu kontrollieren?

Warum die finanzielle Kontrolle?

Warum die wirtschaftliche Kontrolle?

Welche Beweise gibt es für jüdische Beteiligung in Revolutionen?

Ist das alles bloß ein "gutes Geschäft"?

Welche Antwort man auch findet, es bleibt eine Tatsache, daß die Kontrolle der Welt derzeit zunehmend in die Hände vom Personen gleitet, deren Motive zweifelhaft sind.
Antisemitisch?

Nein, bloß ein Bedürfnis für das seltene Gut namens Wahrheit. Es gibt zweifellos viele jüdische Menschen die sich der Bestrebungen von anderen ihrer Art nicht bewußt sind.
Es handelt sich fast ausschließlich um Kasaren-Juden.

Die Bezeichnung "antisemitisch" ist auch inkorrekt, da sie viele semitische Völker einschließt, die keine Juden sind, sondern Opfer der gleichen Bestrebungen. Dazu kommt noch, das die Annahme, daß alle Juden Semiten sind, falsch ist.
Viele von ihnen stammen von den Khazar-Aschkenasim aus dem nordöstlichen Rußland ab, was die Existenz von Israel noch fraglicher macht, als sie bereits ist.
Eine bessere Bezeichnung als "antisemitisch" wäre vielleicht "pro-gojim" (Gojim= jüdisches Wort für Nichtjuden).

Dies ist noch eine nicht vollständige Abhandlung über die Vorgeschichte zur NWO (Neue Welt-Ordnung oder New World Order.
Oft beschworen und angekündigt u.a. von: Bush sen.(Freimaurer), Bush jun.(Freimaurer), Tony Blair (Freimaurer), Angela Merkel, Nicolas Sarkozy (Freimaurer [Mutter: Nachfahre sephardischer Juden])

Viel Erfolg beim Nachdenken und -forschen.

Es grüßt

Der Honigmann





Kommentare:

  1. Super Beitrag das sollten echt alle Menschen lesen und wenn die das nicht glauben kann man das auch selber nach prüfen.
    Danke Honigmann und weiter so!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr guter Beitrag! Ist die Geschichte der letzten 200 Jahre nur ein Konstrukt aus Lügen und perfidem Ränke schmieden?

    AntwortenLöschen
  3. ...ganz klar: ja und es wird noch schlimmer!!!
    .

    AntwortenLöschen
  4. Finde den Beitrag sehr Gut!!!
    Es sollen wirklich jeden Menschen
    wissen, dass es keine echten Juden sind, sondern Kasaren die keine Juden waren sondern Tataren!!
    schrecklich ist das sie sich Juden nennen und zum Judentum konvertiert haben!!

    AntwortenLöschen
  5. vielend ank sehr informativ und ja es stimmt ich habe selber jahre versucht nachzuforschen selbst richtige juden sagen gott hat es uns verboten ein land zu haben doch diese kasaren nehmen den talmud vor dieses buch sollte verboten werden abscheulich!!!!!

    AntwortenLöschen